Press enter to begin your search
 

Leistungen

Alle unsere Leistungen können Sie mit und ohne ärztliche Verordnung in Anspruch nehmen.

Klassische Massage

Die klassische Massage nimmt mittels verschiedener Griff­techniken (streichend, knetend, vibrierend, etc.) Einfluss auf die Haut, das Bindegewebe und die Muskulatur. Somit können Verspannungen und Verklebungen der verschiedenen Gewebeschichten und Muskulatur gelöst werden.

Manuelle Lymphdrainage

Unter der manuellen Lymph­­drainage versteht man das lösen, ab- und weiterführen von überschüssiger Gewebe­­flüssigkeit, über das Lymph­­gefäßsystem. Es handelt sich um eine sanfte Massage­­technik, da sich die Lymph­­gefäße überwiegend in der Haut befinden.

Kranken­gymnastik

In der Kranken­gymnastik wird durch speziell abgestimmten Übungen (inklusive Eigen­übungen) und manuellen Techniken des Therapierenden die Bewegungs- und Funktions­fähigkeit des Menschen erhalten, verbessert oder wieder­hergestellt.

Drei­dimensio­nale Skoliose­therapie

Die Therapie nach Katharina Schroth korrigiert über Atmung, Muskel­anspannung und Streckung eine Skoliose in allen drei Ebenen. Die Übungen werden auf die bestehende Skoliose­form ausgerichtet und immer wieder neu angepasst.

Weitere Informationen

Atemtherapie

In der Atem­therapie werden aktive und passive Behandlungs­techniken individuell miteinander kombiniert, um die Lungen­funktion zu verbessern bzw. zu erhalten.

Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie ist eine Technik die der Befund­erhebung und Behandlung von Dys­funktionen (Schmerz, Hypo- oder Hyper­mobilität und Weichteil­affektionen) am Bewegungs­apparat dient.

Das Ziel ist die Wieder­herstellung der physiologischen (normalen) Funktionen des Muskel – und Gelenk­apparates und zudem allen funktionell und strukturell verbundenen Geweben.

Weitere Informationen

Kiefergelenks­behandlung (CMD)

Die Kiefergelenks­behandlung basiert auf der manuellen Therapie. Veränderungen der Körper­statik (z. B. Fehlhaltungen) oder anhaltender Stress können Folge­schäden im Kiefer­gelenk hervorrufen. Diese zeigen sich beispiels­weise durch Knack­geräusche unter der Mund­öffnung, eingeschränkter Mund­öffnung oder Kopf­schmerzen.

Für eine erfolgreiche Therapie des Kiefer­gelenkes ist die inter­disziplinäre Arbeit zwischen der Zahn­heilkunde, Kiefer­orthopädie und Physio­therapie am sinnvollsten.

Weitere Informationen

Bobath für Kinder

Das Bobath-­Konzept für Kinder ist ein neuro­logisches Behandlungs­modell und orientiert sich an der kindlichen Bewegungs­entwicklung. Im therapeutischen Spiel werden die verschie­denen motorischen Stadien wie das Drehen, Krabbeln, Stehen, Gehen neu entwickelt, gelernt und/oder gefördert.

Vojta für Kinder

Die Therapie nach Vojta ist ein neuro­logisches Behandlungs­konzept welches drei Grund­positionen nutzt um den Säugling bzw. das Kind motorisch zu aktivieren. Es beschreibt zehn Zonen am Körper, welche zur Aktivierung der Motorik zur Verfügung stehen. Durch die Kombination verschiedener Zonen und den Wechsel von Druck und Zug werden physio­logische Bewegungs­muster neu entwickelt und/oder gefördert.

Weitere Informationen finden Sie hier und hier

Bobath für Erwachsene

Das Bobath-­Konzept ist ein neuro­logisches Behandlungs­modell und beruht auf der Plastizität des Gehirns (Umorganisations­fähigkeit). Das bedeutet, dass gesunde Hirn­regionen Aufgaben von erkrankten neu erlernen und übernehmen können. Das Bobath-­Konzept orientiert sich maßgeblich an den Ressourcen und der Ziel­setzung des Betroffenen.

Weitere Informationen finden Sie hier und hier

Kryotherapie

Die Behandlung mit Kälte führt zu einer Schmerz­reduktion und Stauungs­minderung bei akut entzündlichen Gelenken oder akuten Verletzungen. Somit kann sie eine Ergänzung zur Physio­therapie darstellen.

Wärme- und Ultraschall­therapie

In unserer Praxis zählen zur Wärme­therapie die Heißluft­therapie, heiße Rolle, Naturmoor­packungen und Ultraschall­therapie. Wärme kann aufgrund der entstehenden Mehr­durchblutung und Entspannung eine optimale Ergänzung zur Physio­therapie darstellen.

Die Ultraschall­therapie führt zur gezielten Mehr­durchblutung tiefer Körper­schichten, wohingegen die anderen Verfahren eine Mehr­durchblutung der ober­flächlichen Körper­schichten zum Ziel haben.

Wir setzen unser Ultraschallgerät auch unter Wasser ein, z.B. bei rheumatischen Erkrankungen.

Elektro­therapie

In unserer Praxis wird der Physio­key eingesetzt. Dieses Gerät stimuliert über Bio­feedback die Selbst­heilungs­kräfte des Körpers. Ziel ist eine schnelle Schmerz­linderung und Regeneration. Durch seine verschiedenen Aufsätze ist die Anwendung am gesamten Körper möglich. Besonders ist, dass der Physio­key auch am Kiefer­gelenk und Kopf einsetzbar ist. Zudem können über die sogenannte “Key-Phorese” Salben und Cremes effizienter in die Haut eingebracht werden, was die Wirkung verstärkt und den idealen Abschluss einer Therapie darstellen kann.

Heilpraktik für Physiotherapie

privat

Physiotherapeutischer Notdienst

Durch den sektoralen Heil­praktiker für Physio­therapie ist der Erst­kontakt zum/zur Patienten/Patientin möglich. Das bedeutet, dass keine ärztliche Ver­ordnung notwendig ist. Nach aus­giebiger Befund­erhebung wird entschieden, ob eine physio­therapeutische Behandlung indiziert ist und wenn ja, wie diese gestaltet werden sollte. Das ermöglicht eine zeitnahe Behandlung bei akuten Beschwerden (physio­therapeutischer Notdienst) aber auch individuelle Hilfe­stellung bei gesundheit­lichen Fragen.

General Movements

Privat

In der Ent­wicklung eines Kindes zeigen sich schon im Mutter­leib bis hin zum Ende des sechsten Lebens­monats, bestimmte spontane Bewegungen, diese werden General Movements (GMs) genannt. Bestehen Schäden im zentralen Nerven­system, so verändern sich genau diese spontanen Bewegungen, somit dient die Methode von Prechtl der Diagnostik von neuro­logischen Schädigungen.

Im Raum Hannover können nur zwei Physio­therapeutinnen, die General Movements als diagnos­tisches Kriterium nutzen. Durch diese Methode wird die Prognose­stellung in Bezug auf die kindliche Entwicklung konkretisiert und somit kann auch die Therapie ziel­führender gestaltet werden.

Entwicklungs­beratung

Privat

Unsicher­heiten in Bezug auf die motorische Ent­wicklung des Babys/Kindes bestehen bei vielen Eltern. Wenn Sie das Gefühl haben, Ihr Baby/Kind entwickelt sich anders oder verzögert, ist es wichtig diesem Gefühl auf den Grund zu gehen. Gerne infor­mieren wir Sie bei dieser Gelegen­heit auch über Vor- und Nachteile von Trage­hilfen, Auto­sitzen und anderen Alltags­hilfen.

Eine Entwicklungs­beratung ist keine Therapie – Ziel ist es, Sie als Eltern in einem indivi­duellen Gespräch zu unter­stützen. In vielen Fällen reichen Tipps über das Handling des Babys oder Informationen/­Anregungen über gezielte Sport­arten bzw. Bewegungs­übungen.

Faszien­­distorsion­s­modell (FDM)

Privat

Das FDM nach St. Typaldos ist ein neues Behandlungs­konzept, welches über spezifische Hand­griffe und Techniken des Therapierenden, Schmerzen und Bewegungs­einschränkungen verringern oder ganz beheben kann.

Mehr Informationen finden Sie hier und hier

Fußreflexzonen­therapie

Privat

In der Fußreflex­zonentherapie werden die bestehenden Reflex­zonen genutzt um die körper­eigenen Regenerations­kräfte zu stimmulieren. Durch spezielle Griff­techniken, werden die Reflex­zonen anregt, was sich reflek­torisch auf die inneren Organe und das Muskel­skelettsystem (vermehrte Durchblutung / Entspannung) auswirkt.

Kinesio­logisches-Taping

Privat

Das Kinesio-­Taping wird als Ergänzung zur Physio­therapie eingesetzt. Ziele sind muskuläre Dys­balancen auszugleichen, Schmerzen zu reduzieren oder die Funktion eines Gelenkes zu unterstützen. Das Tape ist ein Pflaster mit beson­derer Struktur und Farbe und verbleibt für längere Zeit (mehrere Tage) auf der Haut.

Licht- und Farb­wellen­­therapie

Privat

Als weitere Besonder­heit bietet unsere Praxis die Licht- und Farbwellen­therapie an. Verschiede Licht­spektren (Rot, Orange, Grün, Blau) zeigen einen Nutzen in der Therapie bestimmter Krankheits­bilder (z. B. Haut­erkrankungen, Ent­zündungen, Stress, rheumatische Erkrankungen).